Spielberichte

01 Titelbild FB

13. Spieltag / Kreisliga C

CP Reutlingen – SV Wannweil 4:2 (1:2)

+++Keine Punkte trotz starker Leistung des SVW+++

Bei herrlichem Sommerwetter gab sich der SVW gegen den Meisterschaftsfavoriten CP Reutlingen keine blöße und spielte von Beginn an munter mit. Es entwickelte sich eine interessante Partie mit guten Chancen hüben wie drüben, Abdel und Mario scheiterten in der Anfangsviertelstunde nur knapp.

Nach 18 Zeigerumdrehungen spielten die Hausherren einen Konter sauber heraus und gingen in Führung. Der SVW spielte unbeeindruckt weiter und erzielte nur 4 Minuten später den 1:1-Ausgleich durch Abdel nach guter Vorarbeit von Mario.

Weiterhin kam es zu zahlreichen Torchancen auf beiden Seiten, doch meist fehlte beim SVW die Genauigkeit im Abschluss und die Reutlinger Portugiesen fanden im glänzend aufgelegten SVW-Schlussmann Dennis ihren Meister.

In der 28. Minute legt sich Paddy den Ball im Strafraum der Hausherren quer und wird mit einem lauten Schlag von den Beinen geholt – der an diesem Sonntag sehr fragwürdig entscheidende Schiedsrichter entschied auf weiterspielen.

Grund zur Freude gab es dennoch für den SVW in der 34. Spielminute: Oumar steckte einen Ball mustergültig auf Paddy durch, dieser ließ sich nicht zweimal bitten und versenkte das Spielgerät im Tor der Hausherren zur 2:1-Führung aus Sicht der Wannweiler, was nach über 51 gespielten Minuten in Hälfte eins gleichzeitig auch den Halbzeitstand markierte.

Auch nach der Halbzeitpause spielten beide Teams munter weiter und kamen zu ihren Torchancen. In der 60. Minute dann eine ähnliche Strafraumsituation für die Portugiesen – aber diesmal mit dem Fingerzeig des Referees auf den Elfmeterpunkt: 2:2-Ausgleich.

Aufgrund der hohen Temperaturen zollte die bis dato hohe Laufbereitschaft des SVW ihren Tribut. Es stellten sich einige Ungenauigkeiten in der Ballverarbeitung ein und es kam nur noch selten zu klaren Strafraumaktionen. Der auffälligste Mann auf dem Platz war ohnehin der Schiedsrichter, der mit skurrilen Entscheidungen beide Mannschaften gleichermaßen zum verzweifeln brachte und dem das Spiel immer mehr aus den Händen glitt.

In der 78. Spielminute dann der Knackpunkt des Spiels: Paddy setzt sich hervorragend gegen zwei Verteidiger im Strafraum durch und ist am Torerfolg nur noch durch ein Foulspiel des gegenerischen Torspielers zu stoppen. Strafstoß für Wannweil, den Fethi jedoch leider knapp über die Latte legte.

Praktisch im Gegenzug und durch den verschossenen Elfmeter beflügelt spielt der Meisterschaftsfavorit den Gegenangriff eiskalt zu Ende und erzielt in der 79. Minute die etwas glückliche 3:2-Führung für den CP. Dies bedeutete den Knock-out für den SVW.

Durch ein Handspiel eines portugiesischen Spielers verschaffte sich dieser in der 91. Minute im Zweikampf einen unfairen Vorteil und erhöhte zum 4:2. Nach dem Torjubel zeigte der Spieler sogar eine entsprechende Handspielgeste in Richtung Schiedsrichter, dieser sah es aber nicht als Notwendig ein eine Korrektur seiner Entscheidung zu veranlassen (ja, Sie haben richtig gelesen). Die Krone setzte sich der Neutrale auf, indem er einen Portugiesen in der 96. Spielminute beim Spielstand von 4:2 völlig überzogen nach einer kleinen Schubserei mit Rot vom Platz schickte.

Trotz der mitunter besten Saisonleistung konnte der SVW dem CP leider keine Punkte entlocken jedoch rückt der SVW nach aktuellem Urteil vom ausgefallenen Spiel auf Platz 4 der Kreisliga C.

Der SVW wünscht dem CP um Abteilungsleiter und Ur-Wannweiler Gilberto de Sousa weiterhin viel Erfolg im Meisterschaftsrennen. Da der Tabellennachbar SV Rommelsbach II (3. Platz) ebenfalls verloren hat, hat der SVW jedoch immer noch Platz 3 in Reichweite.

Am Sonntag nach Ostersonntag empfängt der SVW um 15 Uhr den SKV Eningen (9. Platz). Während man im Hinspiel noch eine 2:0-Führung in der Schlussviertelstunde zum 2:2 herschenkte, Fortuna dem SVW jedoch mit zwei Treffern in der Nachspielzeit noch hold war, möchte man im Heimspiel das Glück nicht erneut auf die Probe stellen.

Interessante Bilder zum Spiel gibt es hier: http://www.fupa.net/…/cp-reutlingen-sv-wannweil-…/foto1.html

Für den SVW haben gespielt:

Dennis Rasch, Jakov Kristo (82. Darius Stec), Ahmad Rajab (80. Karam Akde), Karlifa Keita, Abdelbasset Gharabli, Oumarou Fofana, Alexander Pittner, Fethi Bouhafa (70. Daniel Stinner), Pavo Lovrenovic, Patrick Weber, Mario Bozinovic (78. Mohamed Najami)

 

 
 
010 Facebook Titelbild

12. Spieltag / Kreisliga C

FC Mittelstadt II – SV Wannweil 1:3 (0:1)

+++13 als Unglückszahl für die Neckartalkicker+++

Von Beginn an war der SVW die federführende Mannschaft und ging folgerichtig nach 8 Zeigerumdrehungen und einer mustergültigen Vorlage von Routinier Fethi und dem Treffer von Abdel mit 1:0 in Führung.
Weitere vielversprechende Angriffe wurden die 1. Halbzeit über vorgetragen, aber aufgrund des sehr häuprigen Geläufs scheiterte entweder der letzte Pass oder der Ball rutschte dem abschlussbereiten Wannweiler über den Schlappen.
Nach einer halben Stunde kamen die Hausherren besser ins Spiel, aber bis auf eine Großchance, die durch den Wannweiler mit der Rückennummer 13 (Kalle) in der 38. Minute im letzten Moment entschärft werden konnte, kamen die Mittelstädter zu keinen nennenswerten Torchancen.

Nach Wiederanpfiff änderte sich das Bild kaum. Wannweil drückt, Mittelstadt verteidigt. Eine weitere Konterchance der Hausherren wurde ein weiteres Mal durch den glänzend aufgelegten Kalle vereitelt.

In der 57. Minute dann das Aufatmen für den SVW, welcher sich bei herrlichem Fußballwetter bis dahin erneut durch das Auslassen von Großchancen auszeichnete: Fethi schlägt einen Eckball ins Strafraumzentrum und Kalle wuchtet die Murmel per Kopf zum 2:0 in die Maschen. In der 62. Spielminute sorgte Paddy mit einem 25-Meter-Hammer für die 3:0-Vorentscheidung aus Sicht der Wannweiler. Den Ehrentreffer der Gastgeber wurde erst in der 79. Minute erzielt und so konnte der SVW den Vorsprung souverän über die Zeit bringen.

Erneut wurde das Ergebnis dem betriebenen Aufwand aufgrund der durchwachsenen Chancenverwertung gegen den Tabellenletzten nicht gerecht. Am Ende nimmt man die 3 Punkte aus dem Neckartal jedoch gerne mit.

Kommenden Sonntag empfängt die Truppe um Abteilungsleiter Norbert Buchwald um 15 Uhr die Reserve des TSV Ohmenhausen, welche dem SVW im Hinspiel ein 1:1 abgeringt hatte und somit dem SVW den ersten Rückschlag der Saison bereitete.

Für den SVW haben gespielt:

Dennis Rasch, Jakov Kristo, Mohamed Najami, Karlifa "Kalle" Keita, Abdelbasset Gharabli (63. Alexander Filippow), Oumarou Fofana, Alexander Pittner, Fethi Bouhafa (70. Daniel Stinner), Pavo Lovrenovic (82. Karam Akde), Patrick Weber, Mario Bozinovic

 

 

01 Facebook Foto

 

11. Spieltag / Kreisliga C

SV Wannweil – TSV Oferdingen II 2:2 (3:3)


+++PUNKTETEILUNG IM NACHHOLSPIEL+++

Im ersten Pflichtspiel des Jahres 2017 kam unsere 1. Mannschaft im Nachholspiel gegen die Reserve des TSV Oferdingen nicht über ein 3:3 hinaus. Die Hausherren waren über weite Strecken des Spiels die spielbestimmende Mannschaft, jedoch ließ man ein weiteres Mal reihenweise hochkarätige Chancen aus.

Der überraschende 0:1-Rückstand in der 28. Minute resultierte aus einem sauber herausgespielten Konter seitens der Gäste. Den Ausgleich in der 38. Spielminute erzielte Abdelbasset Gharabli durch einen Abstauber nach einem Fernschuss von Daniel Stinner. Nur 2 weitere Minuten später erhöhte Abdelbasset Gharabli per Kopf nach einem Freistoß von Fethi Bouhafa den SVW in Führung. Leider führte ein weiterer erfolgreich zu Ende gespielter Konter der Gäste nach 43 Zeigerumdrehungen zum 2:2-Halbzeitstand.

Nach der Pause hielt der SVW den Druck zwar weiter hoch, kam jedoch nur noch selten zu klaren Torraumszenen. Die erneute Führung für die Wannweiler erzielte Kapitän Jakov Kristo durch einen direkt verwandelten Freistoß in der 75. Spielminute. Aber auch diese Führung konnte man nicht lange für sich beanspruchen, da die Gäste nur 5 Minuten später in der 80. Minute den 3:3-Ausgleich erzielten. Einmal mehr konnte sich die 1. Mannschaft für die Dominanz und hohe Laufbereitschaft nicht belohnen und ließ 2 wichtige Punkte liegen.

Für den SVW haben gespielt:

Lukas Koch (46. Dennis Rasch), Jakov Kristo, Mohamed Najami, Karlifa Keita (61. Patrick Weber), Oumarou Fofana, Sefik Akbulut (33. Daniel Stinner), Fethi Bouhafa, Ahmad Rajab (73. Darius Stec), Pavo Lovrenovic, Mario Bozinovic, Abdelbasset Gharabli

 

 

01 Titelbild Neuhausen2

10. Spieltag / Kreisliga C
 
SV Wannweil – FC Neuhausen II 9:0 (6:0)

+++KANTERSIEG FÜR DIE ECKAZKICKER+++

Nach 3 spielfreien Sonntagen hieß es endlich mal wieder: Kreisliga-Time! Alle Spieler waren heiß und so konnte man die Führung bereits nach 10 Sekunden (!) mit dem ersten Angriff für sich beanspruchen. Oumar setzte Mario mit einem langen Ball in Szene und dieser schob die Pille eiskalt ein. Der SVW hielt den Druck weiter hoch und spielte sich praktisch in einen Rausch. Viele gute Kombinationen wurden von allen Mannschaftsabteilungen vorgetragen und auch im Abschluss war man Eiskalt: aus 8 Torchancen konnte man in der 1. Halbzeit 6 Treffer verbuchen. Aufgrund der sehr zahlreichen und schön herausgespielten Tore erlaube ich mir den Luxus und verweise für weitere Details auf die Übersicht mit allen Torschützen und Vorlagengebern :-)
Nach Wiederanpfiff nahm die Schlagzahl klarer Torchancen (durchaus auch der hohen Führung und der vielen Auswechslungen geschuldet) leider etwas ab, es hätten gut und gerne aber auch weitere 6 Tore auch in Halbzeit 2 fallen können. Am Ende des Spiels war man aber mit dem 9:0 sehr zufrieden.

Ein Kompliment an die gesamte Mannschaft, die dem Trainerteam einen relativ entspannten Sonntag bereiteten.
Im Vergleich zum Hinspiel (3:1 für den SVW) konnte man den spielerischen Fortschritt des SVW durch deutlich flüssigere Kombinationen und bessere Laufwege klar erkennen. Trotz des Kantersiegs bleibt der SVW zunächst auf dem 5. Platz und das Torverhältnis konnte wieder in den positiven Bereich gedreht werden (+6).
Für den SVW haben gespielt:

Lukas Koch, Jakov "Gago" Kristo, Mohamed Najami, Ahmad Rajab, Oumarou Fofana (51. Ünay Tolon), Alexander Pittner, Fethi Bouhafa (54. Steve Lorenz), Jbmti-Pavo Lovrenovic, Abdelbasset Gharabli (48. Alexander Fillipow), Patrick Weber (72. Mostafa Nafai), Mario Bozinovic
 

 
 
01 TitelbildSVW

9. Spieltag / Kreisliga C

TSV Riederich II - SV Wannweil 3:0 (1:0)

+++Wannweil lässt in Riederich federn+++

Die Heimmannschaft begann druckvoll und konnte in der 7. Minute nach einem zunächst abgewehrten Freistoß das 1:0 für sich beanspruchen. Ab der 10. Spielminute bis zur Halbzeitpause kam der SVW zu den klareren Torchancen und war dem Ausgleich deutlich näher als die Riedericher dem 2:0, brachten die Angriffe aber nicht konsequent zu Ende.

Nach Wiederanpfiff war der SVW zwar bemüht, konnte jedoch nicht an guten Ansätze der 1. Halbzeit anknüpfen. Vermehrt ging man unklug in die Zweikämpfe und verursachte damit viele unnötige Freistöße für die Heimmannschaft. So fing man sich logischerweise ein weiteres mal nach einem Standard das 2:0 in der 58. Spielminute.

Die Heimmannschaft brachte nun gekonnt die Führung über die Zeit und der SVW blieb offensiv gänzlich blass. Das 3:0 in der 84. Spielminute markierte den Endstand. Der SVW verliert leicht an Boden und rutscht auf den 5. Tabellenplatz zurück, bleibt aber dennoch an den Sonnenplätzen der Tabelle dran.

Defensiv konnte der SVW den Riederichern über das gesamte Spiel hinweg weitestgehend Paroli bieten, offensiv war man jedoch nur in der 1. Halbzeit in der Lage gefährliche Angriffe zu kreieren.

In Halbzeit 2 war das gesamte Offensivspiel zu statisch, der Gegner stand tief und die frisch eingewechselten Offensivspieler ließen in Punkto Laufbereitschaft und Zweikampfverhalten leider jegliche Wünsche offen. Auf dieser Grundlage konnte man nicht an die Erfolge der beiden vorangegangen Partien anknüpfen.

Kommenden Sonntag empfängt unsere "Erste" die Reserve des TSV Oferdingen, welche in den letzten Spielen fahrt aufnehmen konnte und nur noch 4 Punkte hinter dem SVW auf Platz 9 steht.

Für den SVW haben gespielt:

Lukas Koch, Markus Hegenbarth, Oumarou Fofana, Karlifa Keita, Karam Akde (49. Steve Lorenz), Ahmad Rajab (59. Fabian Schmidt), Alexander Pittner, Fethi Bouhafa, Marco Caldarola (60. Alexander Filippow), Patrick Weber (66. Mario Bozinovic), Pavo Lovrenovic

 


01 Titelbild BFC

8. Spieltag / Kreisliga C

SV Wannweil - BFC Pfullingen 1:0 (0:0)

+++SVW-Edeljoker beendet Heimspiel-Mini-Krise+++

In der ersten Halbzeit beschränkten sich beide Mannschaften darauf, keine Fehler zu machen. Insgesamt war der SVW leicht Feldüberlegen und hätte in der 12. und 31. Minute in Führung gehen können, scheiterte jedoch knapp. Die Gäste kamen zu keinen klaren Torchancen, lediglich ein paar Fernschüsse ohne ernste Torgefahr war seitens des BFC zu verbuchen. Dementsprechend ging es Pari zum Pausentee.

Auch nach Wiederanpfiff veränderte sich das Bild kaum, keine der beiden Teams wollte einen Fehler machen und so blieben auch hier Torraumszenen weitestgehend Mangelware.

Nach 66 Minuten jedoch die Erlösung seitens des SVW: Paddy schickt den frisch eingewechselten Wandam mit einem brillianten Ball zentral in den Strafraum, dieser lässt den gegnerischen Verteidiger elegant stehen, wuchtet die Murmel in bereits berüchtigten Jokermanier unhaltbar in die Maschen des Gegners und avanciert zum Matchwinner. 1:0 für den SVW!

Nach der Führung nahm das Spiel auf einmal deutlich mehr Fahrt und Emotionen auf, die Gäste drängten auf den Ausgleich und der SVW verteidigte erfolgreich und mit aller Entschlossenheit das 1:0 bis zum Spielschluss. Durch einige fragwürdige Schiedsrichterentscheidungen auf beiden Seiten wurde das Spiel in der Schlussviertelstunde hitziger und es kam zu zahlreichen Wortgefechten, da der Schiedsrichter so ziemlich alles durchgehen ließ und nicht mit Verwarnungen oder weiteren Disziplinarmaßnahmen durchgegriffen hat.

Am Ende konnte der SVW mit dem Sieg jedoch einen Big-Point landen und in der Tabelle vom 6. auf den vorläufigen 3. Tabellenrang klettern.

In einem weiteren taktisch disziplinierten Spiel des SVW konnte man den nächsten 3er gegen einen vermeintlichen Favoriten verbuchen. Zur Freude der Trainer gelang es der neuformierten "Ersten" endlich auch mal ein Spiel "zu Null" zu gewinnen.

Kommenden Sonntag geht es um 13 Uhr zur Reservemannschaft des TSV Riederich, welche aktuell Platz 4 belegt (theoretische aber den 2. Rang belegen müsste, da dessen Spiel gegen Sportfreunde RT 2 seitens der Reutlinger mangels Spieler abgesagt wurde und die Punkte noch nicht gutgeschrieben wurden) und mit 17:2 Toren die aktuell beste Defensive der Liga stellt.

Für den SVW haben gespielt:

Lukas Koch, Jakov Kristo, Markus Hegenbarth, Oumarou Fofana, Karam Akde, Ahmad Rajab, Alexander Pittner, Fethi Bouhafa (76. Sefik Akbulut), Abdelbasset Gharabli (58. Alexander "Wandam" Filippow, Patrick Weber, Pavo Lovrenovic - Florian Haag, Marco Caldarola, Fabian Schmidt

 


01 Title

7. Spieltag / Kreisliga C

SV Rommelsbach II - SV Wannweil 2:3 (2:2)

+++Aus, Aus, Auswärtssieg!+++

Bei strahlendem Wetter durften sich unsere Anhänger bereits nach 11 Zeigerumdrehungen das erste mal freuen: Paddys Freistoß aus ca. 25 Metern konnte vom gegnerischen Keeper nicht festgehalten werden und Routinier Gago staubte mit seinem 1. Tor im SVW-Trikot zur 1:0-Führung ab. Nach 34 Minuten musste man jedoch aufgrund eines individuellen Fehlers den Ausgleich hinnehmen, zehn weitere Minuten später befand sich unser Defensivverbund beim 1:2-Rückstand leider in einem Sekundenschlaf. Die Jungs wachten nach dem Rückstand wieder auf und drängten auf den Ausgleich. Kurz vor dem Halbzeitpfiff wurde Abdel im Strafraum gelegt und den fälligen Elfmeter verwandelte SVW-Altstar Fethi mit all seiner Erfahrung zum 2:2-Halbzeitstand.

Auch nach der Halbzeitpause hatte die Heimmannschaft weiterhin leichte Feldüberlegenheit, doch scheiterten immer wieder an der tollen Defensivleistung unserer Farben oder im letzten Moment an unserem glänzend aufgelegten Keeper Lukas Koch, der mehrmals einen Rückstand souverän zu verhindern wusste. Gegen Spielende war man grundsätzlich bereit, einen Punkt aus Rommelsbach mitzunehmen - bis Fethi zum Freistoß in der 88. ansetzte, Abdel den richtigen Riecher hatte und zur etwas glücklichen aber nicht unverdienten 3:2-Führung einnetzte. Rommelsbachs Reservemannschaft warf in den weiteren 7 Minuten nochmal alles nach vorne, aber mit Glück und Geschick konnte das letzte Anstürmen durch den SVW verhindert und der 3er nach Wannweil mitgenommen werden. Der SVW verweilt mit diesem Ergebnis jedoch unverändert - und auch aufgrund des ausbaufähigen Torverhältnisses von -1 Toren - weiterhin auf dem 6. Platz.

Trotz Feldüberlegenheit der Hausherren konnte man mit einer geschlossenen Mannschaftsleistung gegen die favorisierten Rommelsbacher 3 ganz wichtige Punkte einfahren, um weiterhin ein Wörtchen um die Sonnenplätze der Tabelle mitzureden. Kommenden Sonntag um 15 Uhr erwartet den SVW erneut ein favorisierter Gegner in den Farben des aktuell zweitplatzierten B-Liga-Absteigers BFC Pfullingen. Unsere Mannschaft muss endlich den Zick-Zack-Kurs verlassen und versuchen die für einen weiteren Sieg erforderlichen Leistungen konstant abzurufen. Insbesondere bei Heimspielen haben wir uns in den letzten beiden Spielen nicht gerade mit Ruhm bekleckert und haben gegenüber unseren Zuschauern einiges wieder gut zu machen.

Für den SVW haben gespielt:

Lukas Koch, Jakov "Gago" Kristo, Markus Hegenbarth, Oumarou Fofana, Marco Caldarola (70. Fabian Schmidt), Karam Akde (68. Ahmad Rajab), Alexander Pittner, Fethi Bouhafa, Abdelbasset Gharabli, Patrick Weber, Pavo Lovrenovic (65. Alexander Filippow)

 


 

01 Header

6. Spieltag / Kreisliga C

SVW - TSV Betzingen II 0:5 (0:3)

+++Heimklatsche für den SVW+++

Aufgrund gezwungener personeller Veränderungen auf 5 Positionen gegenüber dem SKV Eningen Spiel am vorigen Sonntag wollte man den Gegner möglichst weit vom eigenen Tor fernhalten. Jedoch gingen schon nach 5 Minuten die Gäste aufgrund eines unnötigen Ballverlustes vor dem eigenen Strafraum in Führung. Nach 20. Minuten klingelte es nach einem langen Ball das 2. Mal. 15 Zeigerumdrehungen später dann das 0:3 zur Halbzeit.

Nur 3 Minuten nach Wiederanfpiff war die Messe gelesen: 0:4. Das 0:5 in der 69. Minute markierte den Endstand. Der SVW fällt von Platz 5 auf 6.

Die bis dato sieglosen Gegner aus Betzingen traten geschlossen als Mannschaft auf, was dem SVW aufgrund vieler Einzelaktion leider nicht gelungen ist und man daher an die Leistung des vorherigen Sonntags nicht anknüpfen konnte.

Kommenden Sonntag bittet uns der aktuelle Tabellenführer und Meisterschaftskandidat SV Rommelsbach 2 um 13 Uhr zum Tanz.

Für den SVW haben gespielt:

Florian Haag, Markus Hegenbarth (55. Karam Akde), Pavo Lovrenovic, Mohamed Najami, Jacek Wiercimok (65. Alexander Filippow), Oumarou Fofana (23. Sefik Akbulut), Alexander Pittner, Marco Caldarola (65. Mario Bozinovic), Abdelbasset Gharabli, Daniel Stinner, Patrick Weber

 


 

01 Titelbild

5. Spieltag / Kreisliga C

SKV Eningen/Achalm - SVW 2:4 (0:1)

+++SVW gewinnt in packendem Kreisliga-Krimi+++

Bereits mit dem ersten Vorstoß des Spiels hätte der SVW durch Fethi in Führung gehen können, doch dessen Abschluss verfehlte das Tor nur knapp.

Es entwickelte sich eine muntere Partie auf beiden Seiten mit zahlreichen Abschlussversuchen. Unser Stürmer Mario kam in der 1. Halbzeit zu zwei hochkarätigen Torchancen, doch entweder versagten im letzten Moment die Nerven oder er spielte mit dem gegnerischen Torwart zielschießen.

Auch Abdel lief zwei mal alleine auf den Torspieler zu und einmal mehr entschied er sich zum Abschluss anstelle den Keeper zu umkurven - und scheiterte.

Erst in der 43. Minute konnte Fethi einen Ball zielgerichtet auf Abdel durchstecken und im 3. Anlauf klappte es endlich mit seinem Treffer. Dies markierte den Halbzeitstand in Höhe von 0:1 aus Sicht der Hausherren.

Nach Wiederanpfiff kamen die Eninger besser ins Spiel, doch unser glänzend aufgelegter Keeper Lukas konnte drei richtig gefährliche Situationen nach allen Regeln der Kunst entschärfen und die Führung festhalten.

Elf Minuten nach dem Halbzeittee machte sich das hohe Pressing bezahlt: Pavo erobert auf dem linken Flügel in der Gegnerhälfte den Ball, legt quer zu Pittner, der mit einer sehr guten Übersicht den Flügelwechsel mustergültig einleitet und Abdel in Szene setzte. Der Rest ging dann brilliant einfach: Abdel spielt den Doppelpass mit Fethi und legt den Ball quer in den 16er zu Wandam. Dieser blieb gewohnt Eiskalt, ließ sich nicht 2x bitten und sorgte nach einer sehenswerten Einzelaktion für die 2:0-Führung für unsere Farben.

Auch nach dem Treffer ging es auf beiden Seiten munter weiter. Unser Kapitän und Spielertrainer Gago verfehlte mit einem satten 35-Meter-Distanzschuss sein Ziel nur knapp.

Die Hausherren erhöhten das Tempo und kamen nach einer misslungenen Klärungsaktion unserer Hintermannschaft zum 1:2-Anschlusstreffer in der 76. Minute. Wiederbelebt durch diesen Treffer kamen die Eninger nach einem überhastet ausgeführten Einwurf von Paddy und einem schnell ausgeführten Konter 5 Minuten vor Spielende sogar zum 2:2-Ausgleichstreffer.

Nun wachten unsere Spieler endlich aus dem 10-minütigem Tiefschlaf auf und schalteten zwei Gänge hoch. Durch das frühe Anlaufen kamen wir binnen 5 Minuten zu vier erfolgversprechenden Torraumszenen: Fethi und Wandam scheiterten in der 87. und 88. nur knapp.

Eine Verwirrung vor dem gegnerischen Strafraum konnte in der 89. Spielminute von Fethi genutzt werden, der einmal mehr Abdel gekonnt in Szene setzte und dieser die 3:2-Führung erzielen konnte.

Nur eine Minute später spielte Karam den Ball halbrechts auf Paddy, dieser fasste sich ein Herz und zimmerte die Murmel aus halbrechter Postion und ca. 23 Meter Torenfternung in den linken Winkel.

Etwas glücklich, aber nicht unverdient nehmen unsere Farben somit in einem Finale furioso die 3 Punkte aus Eningen mit.

Gegenüber dem CP-Spiel (2:5-Niederlage) zeigte man sich wesentlich selbstbewusster, situativ wurde das Spiel schnell gemacht und alternativ in Ruhe aufgebaut - überhastete lange Bälle in die Spitze blieben weitestgehend aus. Auch in der Kommunikation der Spieler untereinander war eine Steigerung und eine mannschaftliche Geschlossenheit erkennbar.

Lediglich ist, nach wie vor, die Chancenverwertung zu beklagen, denn allein in der 1. Halbzeit wären drei Tore durchaus realistisch gewesen. Ferner darf man ein Spiel 15 Minuten vor Schluss nicht dermaßen aus der Hand geben.

Unter hohem Gegnerdruck im eigenen Strafraum ist bei einer vermeintlich komfortablen Führung auch mal ein weit geschlagener Ball in die Gegnerhälfte ein durchaus legitimes Abwehrmittel. Bei einer Führung gegen Spielende müssen Einwürfe auch nicht mehr unbedingt schnell und unüberlegt ausgeführt werden, sondern man überlässt den Ball den Defensivspielern, um etwas Zeit von der Uhr zu nehmen.

Das Trainergespann Mazar/Brodowicz/Kristo monierte nach dem Spiel zwar die fehlende cleverness, einen 2:0-Vorsprung für 15 Minuten über die Zeit zu bringen, waren am Ende jedoch insgesamt durchaus zufrieden mit dem Spiel ihrer Schützlinge.

Aus tabellarischer Sicht bleibt es unverändert beim 5. Platz, jedoch ist man bei lediglich 3 Punkten Rückstand auf die Spitzenpositionen in Lauerstellung.

Kommenden Sonntag empfängt der SVW die Reservemannschaft des TSV Betzingen um 15 Uhr auf dem Sportgelände in Wannweil. Deren Spiel wurde leider aufgrund mangelnder Spieler seitens der Sportfreunde Reutlingen II abgesetzt. Der TSV Betzingen II belegt aktuell mit einem Punkt und 3:9 Treffern den vorletzten Tabellenplatz der Kreisliga C.

Für den SVW haben gespielt:

Lukas Koch, Jakov "Gago" Kristo, Pavo Lovrenovic (64. Marco Caldarola), Mohamed Najami (66. Karam Akde), Markus Hegenbarth, Oumarou Fofana (51. Daniel Stinner), Alexander Pittner, Abdelbasset Gharabli, Fethi Bouhafa, Patrick Weber, Mario Bozinovic (51. Alexander "Wandam" Filippow) - Florian Haag

 


 

01 Hauptbild

4. Spieltag / Kreisliga C

SVW - CP Reutlingen 2:5 (0:4)

+++Bittere Heimpleite des SVW+++

In den ersten 5 Spielminuten erspielte sich der SVW durch geschicktes Kombinationsspiel zwei gute Torchancen, welche jedoch leider nicht zum gewünschten Torerfolg geführt haben. Der etwas überraschende 0:1 Rückstand in der 6. Minute versetzte unsere 1. Mannschaft jedoch gefühlt in eine Schockstarre: ab hier und bis zum Ende der 1. Halbzeit fehlte jeglicher Druck gegen den Ball. Ferner wurde bei Ballbesitz nicht mehr kombiniert. Der Spielaufbau erfolgte weitestgehend mit langen Bällen in die Spitze, welche meistens mühelos von den erfahrenen Verteidigern des CP abgefangen wurden. Deren daraus resultierendem Aufbauspiel führte zwar nicht zu zahlreichen, dafür aber zu sehr effizienten Torabschlüssen: in nur 25 Minuten fertigten die Reutlinger durch die weiteren Tore in der 13., 27. und 31. den SVW zum 0:4-Halbzeitstand ab - bei 5 nennenswerten Torchancen.

Nach der Pause nahmen die Gäste das Fuß vom Gas, was jedoch nicht vom SVW zum eigenen Vorteil genutzt werden konnte. Torchancen des SVW blieben weiterhin Mangelware. Erst in der 80. Spielminute konnte das unbedeutende 1:4 nach Vorlage von Mario und dem Jokertor von Wandam erzielt werden. Eine Schläfrigkeit bei der Freistoßausführung der Gäste wurde in der 86. mit dem 5:1 bestraft. Das 2:5 von Mario nach einem Assist von Oumar war am Ende nur noch Ergebniskosmetik.

Dieses mal kann man sich beim SVW über die Chancenverwertung nicht beklagen: es gab praktisch keine Torchancen. Vielmehr vermittelte das Spiel des SVW den Eindruck, vom 18:0-Erfolg des CP gegen die Sportfreunde RT 2 - speziell nach dem frühen 0:1 -Rückstand - sichtlich beeindruckt gewesen zu sein. Vom Tabellenstand her bleibt es weiterhin beim 5. Platz für den SVW.

Kommenden Sonntag um 15 Uhr im Eninger Arbachtal lautet der Gegner SKV Eningen, welcher sein letztes Spiel überzeugend mit 7:0 gewonnen hat. Deren Gegner hieß widerum einmal mehr: Sportfreunde RT 2. Für die Jungs vom SVW gilt es wieder mit mehr Selbstvertrauen an die Sache ran zu gehen und dem Gegner sein Spiel aufzuzwingen, um sich mehr Torchancen zu erspielen. Dies war der Schlüssel für die Punktgewinne in den ersten 3 Saisonspielen und klappte deutlich besser als gegen den CP RT.

Herzlichen Dank an dieser Stelle an die zahlreich erschienen Zuschauer sowie an das gestrige Grillduo der 1. Mannschaft in Persona von Pittner & Moha. Dankeschön auch an die Spieler, die sich trotz der Klatsche im Kreise der Mannschaft nach dem Spiel die Zeit genommen und im Kollektiv ´ne Rote & ´n Bierchen verputzt haben.

Für den SVW haben gespielt:

Lukas Koch, Jakov Kristo, Marco Caldarola (70. Alexander "Wandam" Filippow), Jacek Wiercomok, Goran Grgic (46. Sefik Akbulut), Pavo Lovrenovic (46. Mario Bozivonic) , Fethi Bouhafa, Daniel Stinner (56. Karam Akde), Oumarou Fofana, Abdelbasset Gharabli, Patrick Weber

 


 

Unbenannt

3. Spieltag / Kreisliga C

SV Ohmenhausen II - SVW 1:1 (0:0)

+++SVW verpasst mit dem Remis die Tabellenführung+++

Bereits nach 2 Zeigerumdrehungen bekam der SVW einen Elfmeter zugesprochen, nachdem Goran vom gegnerischen Verteidiger im Strafraum gelegt wurde. Den fälligen Elfmeter hämmerte Kapitän Gago in Ramos-Manier wuchtig über die Latte in Richtung Parkplätze. Angriff für Angriff wurde von der SVW Offensive um die Spieler Abdel, Paddy, Mario & Goran vorgetragen, aber auch hier wurden wieder mal allein in der 1. Halbzeit 6-7 hochkarätige Torchancen ausgelassen. Abdel hatte 2x im Alleingang auf den Torwart die Möglichkeit, den verschossenen Elfmeter zu egalisieren - aber er brachte die Kugel nicht im Tor unter und Mario fiel durch häufige Absteitsstellungen auf, weil seine Mitspieler den Ball zu lange hielten oder er nicht auf die Höhe der gegnerischen Innenverteidiger geachtet hat. Paddy scheiterte in zahlreichen Alleingängen immer wieder an der gegnerischen Defensive und Goran blieb in Halbzeit 1 weitestgehend unauffällig, während die Hausherren unseren Strafraum in den ersten 35 Spielminuten nur aus der Ferne betrachten durften. Aber mit jedem von uns kläglich verwerteten Torabschluss trauten sich die Hausherren mehr und mehr zu und tauchten in den letzten 10 Spielminuten in Halbzeit 1 hin und wieder ohne ernste Torgefahr vor unserem Strafraum auf. Es ging Pari in die Halbzeitpause.

Nach Wiederanpfiff übernahmen die Hausherren die Initiative und der SVW kam aufgrund des betriebenen Aufwands in Halbzeit 1 und konditioneller Rückstände jetzt nur noch schwer zu klaren Torchancen. Unser Aushilfs-Keeper Thomas Weiss wurde in der Anfangsviertelstunde der 2. Halbzeit 3x geprüft - und hielt die Bälle überragend. Einen Luftschlag von Sefik konnte er in der 65. Minute aber nicht mehr ausbügeln, weil der gegnerische Angreifer zur Stelle war und sträflich Alleine zum 1:0 aus Sicht der Hausherren einschieben konnte. Mit 2 weiteren wunderschönen Paraden in den folgenden Minuten hielt Thomas dennoch den SVW weiter im Spiel und wurde in der 80. Minute belohnt: ein abgewehrter Freistoß von Paddy wurde von Gago an Stefan durchgesteckt und dieser sorgte für den 1:1-Ausgleichstreffer. Mit dem Ausgleich im Rücken drängte der SVW in der Schlussphase auf den Siegtreffer, aber am Ende war die Zeit dann doch zu kurz. Es blieb beim 1:1-Endstand.

Einmal mehr war die mangelhafte Chancenverwertung das Hauptproblem des SVW-Spiels. Konnte man in den beiden vorangegangen Spielen diese trotz schlechter Chancenverwertung trotzdem noch mit 3:1 und 3:1 für sich entscheiden, wurde man gegen SV Ohmenhausen II auf den Boden der Tatsachen zurückgeholt: machst du sie vorne nicht, kriegst du sie hinten rein. Durch dieses Resultat rutscht der SVW von den 4. auf den 5. Platz - wobei die ersten 5 Mannschaften allesamt 7 Punkte auf Ihrem Konto vorweisen können, wir aber das schlechteste Torverhältnis haben. 1 Treffer mehr gegen den SV Ohmenhausen II und man hätte die Tabellenführung für sich beanspruchen können...

An dieser Stelle ein herzliches Dankeschön an Thomas, der sich kurzfristig bereit erklärt hat, für den Etat-mäßigen Keeper Lukas einzuspringen und dabei auch noch den 1 Punkt festgehalten hat. Chapeu!

Am kommenden Sonntag empfängt der SVW zu Hause um 15 Uhr den nun aktuellen Tabellenführer CP Reutlingen, welcher ebenfalls mit 2 Siegen von 3 Spielen in die Saison gestartet ist und sein letztes Spiel gegen die Reservemannschaft der Sportfreunde Reutlingen sensationell mit 18:0 für sich entscheiden konnte - man darf sich also auf eine spannende Partie einstellen.

Für den SVW haben gespielt:

Thomas Weiss, Jakov "Gago" Kristo, Marco Caldarola, Pavo Lovrenovic, Stefan Kehrer, Daniel Stinner (75. Karam Akde), Oumarou Fofana, Goran Grgic, Abdelbasset Gharabli, Patrick Weber, Mario Bozinovic (46. Sefik Akbulut) - Florian Haag, Jacek Wiercimok

 

 
 
Unbenannt
 

2. Spieltag / Kreisliga C

SVW - FC Mittelstadt 2 3:1 (2:0)

+++Souveräner Heimspielerfolg des SVW+++

Der erste Heimspieltreffer der neuen Saison ließ nicht lange auf sich warten: ein Eckball in Spielminute 2, getreten von Dani Stinner, konnte eiskalt durch einen Kopfball von Goran zur 1:0-Führung verwertet werden. Im weiteren Verlauf der 1. Spielhälfte war der SVW zwar federführend, klare Torchancen blieben jedoch auf beiden Seiten weitestgehend mangelware. Es dauerte bis zur 40. Minute, ehe es erneut im Kasten der Gäste klingelte. Dani Stinner setzte Paddy gekonnt in Szene, wessen Schuss jedoch kläglich geklärt wurde und dann im eigenen Netz der Gäste zappelte. Somit ging es mit 2:0 für den SVW in die Kabine.

Nach Wiederanfpiff änderte sich das Bild kaum. Aufgrund einer beherzten Defensivleistung aller SVW-Spieler fanden die Gäste keine Mittel, um gefährlich vor bzw. in unserem Strafraum aufzutauchen. Die 3:0-Vorentscheidung fiel in der 52. Spielminute durch einen weiteren Pass von Dani Stinner auf Paddy. Dieser zog aus 30 Metern ab und dem gegnerischen Keeper flutschte die Murmel unglücklich durch die Beine. Negativer Höhepunkt der 2. Hälfte: durch das unfaire Einsteigen eines gegnerischen Verteidigers musste Paddy mit einer schweren Platzwunde vom Platz. Unsere Mannschaftsbegleiterin Anja konnte ihn aber glücklicherweise noch rechtzeitig für die Schlussviertelstunde einigermaßen flicken (siehe Bilder :-) ), am Ergebnis änderte das aber nicht mehr viel. Aufgrund der hohen Temperaturen spielten beide Mannschaften nun das Spiel herunter und der SVW ließ sich erneut nicht 2x bitten und schenkte dem Gegner den 1:3-Ehrentreffer und gleichzeitigen Endstand, diesmal durch ein Eigentor von Moha in der 81. Spielminute, her.

Auch mit diesem Ergebnis kann man zwar zufrieden, aber lange noch nicht glücklich sein. In vielen Situationen wurde der Angriff nicht konsequent zu Ende gespielt bzw. endeten mit einem Fehlpass. Der Ertrag steht in keiner Relation zu dem betriebenen Aufwand. Dies gilt es beim kommenden Auswärtsspiel gegen den SV Ohmenhausen 2 besser zu machen, da hier mit einem deutlich schwereren Gegner als die letzten beiden gerechnet werden muss. Anstoß ist 13 Uhr in Ohmenhausen.

Ein besonderes Dankeschön geht noch an das gestrige Grillduo Dani Majcen & Sefik Akbulut. Den Spielern Paddy & Anto wünschen wir an dieser Stelle gute Besserung! Denkt dran: was dich nicht umbringt, härtet dich ab :-)

Für den SVW haben gespielt:

Lukas Koch, Jakov "Gago" Kristo, Mohamed Najami, Marco Caldarola, Markus Hegenbarth (31. Anto Ilic), Goran Grgic (46. Pavo Lovrenovic), Daniel Stinner (65. Karam Akde), Oumar Fofana, Abdelbasset Gharabli, Patrick "Paddy" Weber (59. Fethi Bouhafa), Mario Bozinovic - Florian Haag

 

 
 
04.09.2016 Neuhausen 2
 
 
1. Spieltag / Kreisliga C
 
FC Neuhausen 2 - SVW  1:3 (0:1)
 
+++SVW startet erfolgreich in die neue Saison+++
 
Zum Saisonauftakt gastierte man im Ermstal bei der Reservemannschaft des FC Neuhausen. Von Beginn an wurden einige vielversprechende Torchancen erspielt aber leider nicht genutzt, ehe Stefan nach 25 Zeigerumdrehungen einen kühlen Kopf bewahrte und nach Vorlage von Pittner zur 1:0-Führung einschob. Leider wurde auch mit den weiteren hochkarätigen Abschlussmöglichkeiten fahrlässig umgegangen und es ging nur mit 1:0 aus Sicht des SVW in die Halbzeitpause, wobei sich der Gastgeber über einen deutlich höheren Rückstand nicht hätte beschweren können und nur durch unser unvermögen unnötigerweise im Spiel blieb.
 
Nach Wiederanfpiff fassten sich die Hausherren immer mehr ein Herz und prüften unsere Defensivabteilung, jedoch ohne für ernsthafte Torgefahr zu sorgen. Nach einer gelb-roten Karte für unseren Spieler Pittner in der 64. Spielminute folgte in der 72. Minute ein Strafstoß für die Hausherren, welcher jedoch von unserem Torspieler Hegi gekonnt an die Latte gelenkt und der Ausgleich verhindert werden konnte. Ab jetzt übernahm der SVW wieder mehr die Initiative und wurde durch das 2:0 nach Vorlage von Stinner und dem Abschluss von Wandam in der 78. Minute belohnt. 2 weitere Zeigerumdrehungen später konnte Oumar eine unachtsamkeit der gegnerischen Hintermannschaft ausnutzen und zum entscheidenden 3:0 einnetzen. Ein gegnerischer Angriff, welcher zunächst von Keeper Hegi abgewehrt werden konnte, in der Folge aber dann unglücklich durch ein Eigentor von Kapitän Gago den Ehrentreffer für die Heimmannschaft und gleichzeitig den 1:3-Endstand markierte.
 
Insgesamt kann man mit dem Ergebnis zufrieden, aber nicht glücklich sein, da sich die Mannschaft selber um einen deutlich höheren Sieg gebracht hat. Nächsten Sonntag gilt es gegen den gegenwärtigen Tabellenführer FC Mittelstadt 2 zu Hause in Punkto Effizienz eine deutliche Schippe draufzulegen.
 
Für den SVW haben gespielt:
 
Markus "Hegi" Hegenbarth, Jakov "Gago" Kristo, Sefik Akbulut (68. Daniel Stinner), Marco Caldarola, Ebrima "Ibra" Drammeh, Alexander Pittner, Oumaru Fofana (82. Karam Akde), Goran Grgic, Mohamed Najami, Stefan Kehrer (46. Pavo Lovrenovic), Mario Bozinovic (59. Alexander "Wandam" Filippow)
 
 

 

Pokalspiel2

 

Bezirkspokal 2016/2017, 1. Runde
 
SV Wannweil - TSV Lustnau   2:4 (1:3)
 
In der ersten Pokalrunde empfing unsere neuformierte Herrenmannschaft das Kreisliga-A-Team des TSV Lustnau. Nach 8 Zeigerumdrehungen musste man durch einen individuellen Fehler und einer daraus resultierenden Halbfeld-Flanke, gefolgt von einem Stellungsfehler der SVW-Hintermannschaft, den 0:1-Rückstand hinnehmen. Die Gäste hielten den Druck hoch, jedoch konnte man die Angriffe meist gekonnt abwehren. Chancen unsererseits wurden immer wieder sporadisch erarbeitet, blieben aber leider ergebnislos. In der 35. Spielminute führte eine gegnerische Ecke zum 0:2, nachdem der Rückraum fahrlässig unbewacht blieb und der Schütze mit einem sehenswerten Winkeltreffer die Führung der Gäste aus Lustnau ausbaute. Nur weitere 3 Minuten später fiel das 0:3. Kurz vor der Halbzeitpause konnte Oumar unseren eingechselten Stürmer Musa gekonnt in Szene setzen, welcher mit einem tollen Lupfer den Torspieler überwinden konnte und den Rückstand auf 1:3 in der 43. Minute verkürzte.
 
Nach Wiederanpfiff konnten die Gäste das Tempo nicht mehr so hoch halten und es gestaltete sich ein ausgeglichenes Spiel, ehe eine weitere Unachtsamkeit der SVW-Defensive in der 63. Minute leider zur 1:4-Vorentscheidung führte. Ein perfekt in die Tiefe gespielter Pass von Musa sorgte durch Abdel in der 83. Spielminute nur noch für Ergebniskosmetik. Unterm Strich geht der 4:2-Erfolg aus Sicht der Gäste aufgrund deren Feldüberlegenheit insgesamt in Ordnung, wenngleich man mit etwas mehr Glück und Geschick auch durchaus etwas zählbares für den SVW hätte mitnehmen können.
 
Für den SVW haben gespielt:
 
Lukas Koch, Alexander Pittner, Dariusz Stec, Sefik Akbulut (44. Ebrima Drammeh), Marco Calderola, Abdelbasset Gharabli, Oumaru Fofana, Felix Schenk, Patrick Weber, Stefan Kehrer (28. Lamin "Musa" Sanneh), Goran Grgic

 


 

SV Wannweil - SV Rommelsbach (21.09.2014) >> Endstand: 3:2

Mit nur noch 9 Spieler zum ersten Sieg

Am vergangenen Sonntag den 21.09.2014 reiste der SV Rommelsbach mit einem 11:0 Sieg im Rücken und zwei EX-Wannweiler nach Wannweil an.

Mit einer starken Mannschaftsleistung, Disziplin und Köpfchen ging man in das Spiel.

Der SV Wannweil hielt hinten dicht und spielte vorne über unsere laufstarken Spieler Sanneh, Minteh und Kebba auf Konterfußball. So war es Kebba der in der 26. min. zum 1:0 einlenkte.

In der 30. min. warf Torwart Reutebuch den Ball zu kurz ab und so glich der SV Rommelsbach mit einem Schuss aus ca. 25 Meter ins Lattenkreuz aus. Das Spiel wurde hitziger und Aggressiver, in der 37. min. war es wieder Kebba der den SV Wannweil mit 2:1 in Führung brachte.

Mit einem 2:1 und zwei gelb vorbelastete Spieler ging man in die zweite Hälfte des Spiels, der SV Rommelsbach verstärkte den Druck, doch der SV Wannweil blieb stabil und spielte mit Köpfchen weiter auf Konter, so hatte man 2 weitere 100% Torchancen die man nicht Verwerten konnte.

In der 75. min. war es dann wiederum Torwart Reutebuch dem ein sicher geglaubter Ball durch die Hände glitt, diesen der SV Rommelsbach zum 2:2 Ausgleich verwerten konnte. Jetzt wurde der SV Rommelsbach stärker und das Spiel noch hitziger, so bekam der SV Wannweil in der 85. min. und 88. min. gelb/rot von Unparteiischen gezeigt. Nun ging es mit nur noch 9 Spieler weiter und der Unparteiische zeigte 6 min. Nachspielzeit an, doch die Spieler um Trainer Reutebuch zeigten Nerven und spielten weiter kompakt in der Abwehr um den einen Punkt zu halten.

Eine Minute vor Spielende, passierte dann woran kaum noch jemand glaubte, ein schneller Abwurf vom Torwart auf Minteh, dieser setzte nochmal zu einem schnellen Angriff aus der eigenen Hälfte an und Spielte dabei 3 Gegenspieler aus, legte den Ball auf Singateh ab und dieser Lenkte mit einem schönen Lupfer zum 3:2 Endstand und ersten Sieg ein.

In diesem Spiel zeigte sich der SV Wannweil als Mannschaft mit Kampfgeist, Disziplin und Köpfchen.

Es Spielten:
Thomas Reutebuch, Lukas Thiele, Yannick Wurster, Jan Eberle, Dariusz Stec, Yusupha Singateh, Lamin Sonko, Fethi Buhafa, Amadou Minteh (44. min. Stefan Kehrer), Jatta Kebba (46. min. Amadou Minteh), Lamin Sanneh (78. min. Halit Erdem), (82min Jatta Kebba für Stefan Kehrer).

Am kommenden Sonntag den 28.09.2014 um 15:00 Uhr spielt der SV Wannweil beim Tabellenführer SV Anadolu Reutlingen

 

SV Degerschlacht - SV Wannweil (14.09.2014) >> Endstand: 6:0

6:0 Auswärtsniederlage

Am vergangenen Sonntag verlor der SV Wannweil in Degerschlacht mit 6:0.

Schon in der 4. min. erzielte der SV Degerschlacht das 1:0, keine 10 min. später erhöhte der SV Degerschlacht vor heimischem Publikum auf 2:0. Der SV Wannweil rückte dann weiter auf und erspielte sich auch Torchancen, die man leider nicht verwerten konnte. So gelang es dem Gegner in der 34. min. zum 3:0 zu erhöhen.

Der SV Wannweil gab das Spiel nicht auf und versuchte weiter sein Tor zu Erzielen, leider ohne Erfolg, so war es der SV Degerschlacht, der an diesem Tag einfach besser spielte und somit in der 48. min., 76. und 90. min. auf 6:0 erhöhte, dies dann auch der Endstand war. Vielleicht etwas zu Hoch, aber dennoch ein verdienter Sieg an diesem Tag.

Der Unterschied zwischen beiden Mannschaften an diesem Tag war, dass beim SV Wannweil keine Pässe genau angekommen sind und man im Abschluss nicht konsequent war.

Am kommenden Sonntag den 21.09.2014 empfängt der SV Wannweil um 15:00 Uhr zum Heimspiel den SV Rommelsbach, dieser hat sein letztes Punktspiel mit 11:0 gewonnen.

Die Mannschaft des SV Wannweil, freut sich auf zahlreiche Zuschauer, die die Mannschaft am Sonntag unterstützt.

 

SV Wannweil - TSV Pliezhausen II (07.09.2014) >> Endstand: 2:4

60 Minuten SV Wannweil

Der SV Wannweil bestritt sein erstes Rundenspiel am Sonntag den 07.09.2014 Zuhause vor rund 80 Zuschauern gegen den TSV Pliezhausen II.

In den ersten 60 Minuten dominierte der SV Wannweil das Spiel und Gegner, so ging man in der 42. min. durch einen schönen Sonntagsschuss von Yusupha Singateh in Führung, leider hatte man in der ersten Halbzeit die Torchancen nicht weiter verwerten können.

In der zweiten Halbzeit machte man weiter Druck, so kam es in der 59min. zu einem Freistoß für den SV Wannweil. Diesen verwandelte Amadou Minteh aus 18 Meter.

In der 66. min. kippte das Spiel dann, hier Erzielte der TSV Pliezhausen II ein Tor, dass eigentlich Abgepfiffen werden müsste, da der Gegner dabei einen Spieler des SV Wannweil foulte, dieses Foul aber nicht vom Unparteiischen geahndet wurde.

Nun ging es Schlag auf Schlag, in der 69. und 73. min. erhöhte der Gast auf 2:3.

Der SV Wannweil versuchte in den letzten 15 min. nochmal alles, leider hat man wieder die Torchancen nicht nutzen können.

So kam in der 90. min. nochmal der Gast aufs Tor zu und lenkte zum 2:4 Endstand ein.

Doch wenn man das gesamte Spiel sieht, hat der SV Wannweil ein gutes Spiel gezeigt, auf das man weiter aufbauen kann, in den ersten 60. min hatte der Gegner nicht viel zu melden, so ließ man gerade mal 1 Torschuss und 3 Eckbälle dem Gegner zu.

Das nächste Spiel bestreitet der SV Wannweil am kommenden Sonntag den 14.09.2014 um 15:00 Uhr beim SV Degerschlacht.

Über uns

Seit 95 Jahren ist der Sportverein 1921 Wannweil e.V. (SVW) Heimat für sportbegeisterte Bürger. Ursprünglich als reiner Fußballverein gegründet, bietet der Verein heute Sport für Jung und Alt in einem breiten Spektrum an.


SV 1921 Wannweil e.V.

Jahnstraße 31, 72827 Wannweil

+49 7121 505067

svwannweil@t-online.de


Öffnungszeiten Geschäftsstelle

  Mittwoch von 16.30 – 20.00 Uhr


Kontakt aufnehmen