Bericht Jahreshauptversammlung Freitag, 15.03.2019

Bericht Jahreshauptversammlung Freitag, 15.03.2019

Der neue Vorstand

Der neue Vorstand

Der Vorsitzende Walter Binder begrüßte, auch im Namen seiner Vorstandskollegin Petra Schade, alle anwesenden Mitglieder. Insbesondere begrüßte der Vorstand den Fußball – Weltmeister von 1990 Guido Buchwald, sowie den neuen Bürgermeister Herr Dr. Christian Majer.

Die Zahl der Vereinsmitglieder ist erfreulicher Weise um 20 gestiegen, so dass zum 01.01.2019 538 Mitglieder registriert waren.

Auch im Jahr 2018 führte der SVW wieder zahlreiche Veranstaltungen durch, wie zum Beispiel:

Theaterabend, Mithilfe bei der Markungsputzete in Wannweil, Hockete mit Elfmeter-Turnier, Ferienprogramm, 3. Dirndlabend, Fußball-Jugendspieltag und Beteiligung am Weihnachtsmarkt.

Kassierer Rolf Gorsler berichtete von einem etwas schwierigen Geschäftsjahr 2018, da aufgrund des Pächterwechsels im Sportheim und damit verbundener Reparaturen und Anschaffungen hohe Kosten entstanden sind.

Die Kassenprüfer Wolfgang Rasokat und Josef Sprenger bescheinigten dem Kassierer eine wie immer einwandfreie Amtsführung.

Es folgten die Berichte der Abteilungen Tischtennis, Gymnastik und Turnen, Kinderturnen und Orientierungslauf, Volleyball, Badminton und Fußball.

Diese zeichneten ein reges Bild der vielzähligen Abteilungsaktivitäten.

Anschließend wurden einige Mitglieder für langjährige Vereinstreue geehrt:

Sybille Schach (25 Jahre).

Guido Buchwald, Bernd Ebinger und Joachim Rilling (alle 50 Jahre)

Erhard Binder (60 Jahre)

Roland Hipp und Hans Rein (65 Jahre)

Manfred Reichert, Walter Schreiweiss und Wolfgang Weber (alle 70 Jahre)

Außerdem wurde Wolfgang Schindler als langjähriger Abteilungsleiter und derzeitiger Jugendleiter der Abteilung Volleyball für besondere Verdienste mit der silbernen Leistungsnadel ausgezeichnet. Fortgeführt wurde die Versammlung mit den Tagesordnungspunkten Entlastungen und Neuwahlen. Herr Bürgermeister Dr. Christian Majer übernahm nach einer kurzen Ansprache die Durchführung der Entlastungen des Vorstandes sowie die Neuwahl der Vorstände.

Petra Schade und Walter Binder wurden als zwei gleichberechtigte Vorstände bei 4 Enthaltungen wiedergewählt. Ralf Beck wurde als Schriftführer einstimmig wiedergewählt.

Nachdem Rolf Gorsler als Kassier nicht weitermachen wollte, wurde in der Sitzung nach einem Nachfolger gesucht. Da dies erfolglos blieb, erklärte sich Rolf Gorsler bereit, das Amt kommissarisch weiterzuführen, bis ein Nachfolger gefunden wird.

Als neue Kassenprüfer wurden, Edmund Tillisch und Helmut Kasper einstimmig gewählt.

Als Beisitzer wurden Manfred Sier, Marina Kramer, Jürgen Pfeiffer, Karsten Märkle, Hildegard Ölschläger und Dennis Rasch bei 3 Enthaltungen gewählt.

Der externe Datenschutzbeauftragte Jürgen Neumeister referierte anschließend noch kurz zum aktuellen Thema Datenschutz- Grundverordnung.

Ralf Beck, Schriftführer

Termine

Sobald Termine anstehen, werden sie hier veröffentlicht.

 

Volleyball Jugend

Die Volleyball-Jugend wurde 2003 gegründet. Der Anlaß war eine Alternative zu bieten, weil viele Jugendliche oft auf Spielplätzen sich aufhielten. 2005_2006 spielte bereits die 1.A-Jugend in der VLW-Bez-Liga mit. Besonderheit im 6erTeam spielten 2 Mädchen fest mit. Sie erspielten sich 3 Remis, und verloren jedes Mal erst im Tie-Break.

Einladung zur Hauptversammlung am 15.03.2019

Liebe Mitglieder,
unsere ordentliche Hauptversammlung, wozu wir herzlich einladen, findet statt am

Freitag, 15. März 2019, 20.30 Uhr, im Sportheim.

Die Tagesordnung:
1. Begrüßung
2. Anträge zur Hauptversammlung
3. Bericht der Vereinsleitung
4. Bericht des Kassiers
5. Bericht der Kassenprüfer
6. Berichte der Abteilungsleiter
7. Ehrungen
8. Entlastungen
9. Neuwahlen
10. Beschlussfassung über Anträge
11. Datenschutz
12. Verschiedenes

Anträge zur Tagesordnung müssen spätestens 2 Wochen vor der Hauptversammlung schriftlich beim Vorstand eingereicht werden.

Mit sportlichen Grüßen

W. Binder P. Schade
Vorsitzender Vorsitzende

Orientierungslauf – die Sportart

Der Sportler muss im Gelände bestimmte Kontrollpunkte in einer vorgegebenen Reihenfolge in möglichst kurzer Zeit anlaufen. Dazu benutzt er Karte, Kompass und ein elektronisches Kontrollsystem (SI-Chip).

Auf der Karte sind die Kontrollpunkte und die Reihenfolge eingezeichnet. Die Kontrollposten sind mit rot-weißen Postenschirmen gekennzeichnet. An den Kontrollposten sind elektronische Markierungseinrichtungen angebracht, in die der Läufer seinen SI-Chip eindrückt, um so den Nachweis zu führen, dass er die richtigen Posten in der vorgegebenen Reihenfolge angelaufen hat.

Die Faszination bei dieser Sportart ist das selbständige Planen und Finden der schnellsten Route zu den einzelnen Kontrollposten. Da jeder Läufer unterschiedliche Stärken und Schwächen hat, ist keine Laufroute mit einer anderen identisch.

Beim Orientierungslauf ist die häufigste Wettkampfform der Einzel-OL.

Als Einzeldisziplinen gibt es Sprint-, Mittel-, Lang-, und Ultralangdistanz. Sprint-OL’s finden meistens in Parkgeländen und innerorts statt, während die anderen Disziplinen vorwiegend in waldigen Geländen stattfinden.

Bei Meisterschaften werden auch Staffelwettbewerbe durchgeführt.

Die einzelnen OL-Disziplinen werden in Alterskategorien untergliedert. So gibt es für Damen und Herren folgende Altersgruppen:

D H 12, D H 14, D 16, D H 18, D 19, D H 21 (Elite), D 35, D H 40, …………D H 70.

Für weniger geübte Sportler gibt es die Einsteigerbahnen offen kurz, offen mittel und offen lang.

Bei Einzelrennen starten die Läufer einer Kategorie nicht gemeinsam, sondern einzeln in Zeitabständen von 1-3-Minuten nacheinander.

Ausrüstung:

Das wichtigste Hilfsmittel ist die Karte. Beim Orientierungslauf benötigt man eine detaillierte Spezialkarte des Wettkampfgebietes. Auf der Grundlage von topographischen Karten, digitalen Höhenlinienmodellen, Luftbildern und manuellen Geländeaufnahmen vor Ort, werden mit einem CAD-Programm die Karten erstellt. In die OL-Karten werden Gräben, Mulden, Zäune, Jägerhochsitze, Wurzelstöcke, Futterkrippen, Felsen, Grenzsteine, Brunnen, usw., eingezeichnet. In der Postenbeschreibung steht dann z.B. südöstlich des Wurzelstocks, nördlich des Jägerhochsitzes etc.

Die Kosten für die Erstellung einer Orientierungslaufkarte, die für die Durchführung von Landesranglistenläufen oder Meisterschaften geeignet ist, liegen je nach Kartengröße, im Bereich von ca. 3 000 bis 5 000 €.